zurück zur Startseite "Team Bittel"ImpressumWeitere Freizeitthemen

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014] [2015] [2016]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
Sportversicherung abschließen?   (Ausland Unfall,  Marathon-Start-Rücktritt/Reisegepäck, Reise-Rücktritt)     
Weitere Versicherungen: (Pferd/Hund, Privat-Haftpflicht, Haus-Haftpflicht,
Incoming)
Google
 
Web teambittel.de

Letzte Änderung: 14.10.2016

Team Bittel Fränkische Schweiz Marathon 2002 Team Bittel
  

 

3. Fränkische Schweiz-Marathon am 29.09.2002  

Autor:  ErwinBittel  
Letzte Änderung: 01.10.2002 15:38:25


Helden kehren heim (Bericht eines Zugläufers 2:59 h)

Bordbuch des 29. September anno domini 2002:

Die dreißig waren bereits morgens ausgelaufen, auf in neue Weiten. Sie waren bereits gut auf Kurs als die Sonne am Horizont erschien und ihnen das Gesicht erwärmte an diesem sehr kalten Herbstmorgen. Sie um ihn herum und er. Sie hatten vor dem Beginn der Reise auf ihn gewettet, er war ihre Wahl. Und er wollte sie nicht enttäuschen. Eine Art Vertrag, eine Abmachung hatten sie. So wie es eben zwischen einem Kapitän und seinen Seeleuten üblich ist, denn alle sitzen im selben Boot.

Für manche war es die erste große Reise, andere waren schon etwas erfahren.

Der Himmel war blau und die Luft stand still. Wie geschaffen für diesen Feldzug. Jeder wusste weswegen er ausgelaufen war. Jeder hatte seine Gründe, die nur er kannte, doch alle hatten eines gemeinsam: sie wollten gesund wiederkehren zurück zu ihrer Familie, ihren geliebten Leuten in der Heimat.

So zogen sie los, suchten das Abenteuer und wollten es sich und vielleicht auch noch ein paar anderen beweisen, dass sie stark sind. Dass sie Kämpfer sind. Und schon bald galt es sich für kommende Schlachten und Nöte zu wappnen, Proviant zu fassen, sich an karges Essen zu gewöhnen, jeden Schluck reinen Wassers dankbar anzunehmen und wenn es ein schmackhafteres Getränk gab, dies quasi zu feiern. Die Stimmung an Bord war großartig, voller Kameradschaft und Siegeswillen. Der Kapitän hatte keinerlei Sorge um seine Mannen. Er war einfach nur da. Und er genoss es, dass diese Fahrt bisher ohne Zwischenfälle verlief. Seemannslieder wurden aber dennoch keine gesungen, denn es war eine ernste Angelegenheit. Mehr und mehr wurde dies allen bewusst, nicht nur dem Kapitän. So zogen dann auch die ersten Wogen herauf und so mancher wurde durchgeschüttelt. Dem Kapitän lief dabei diese Gänsehaut über dedn Rücken, die er so gut kannte. Er konnte sie genießen. Immer wachsam beobachtete er seine Mitkämpfer und sorgte sich sehr.

Ob es die Mannschaft sein würde, die alle Schlachten siegreich beenden würde? Alle waren hochmotiviert und gut vorbereitet. Das war ihm klar. Doch nur er wusste, dass nicht alle durchkommen würden. Dies aber behielt er für sich. Zumindest die erste Zeit bis zur Hälfte der Reise.

Die erste Hälfte war jetzt geschafft! Jedem war aber klar, dass die zweite Hälfte - die Rückkehr - der schwerere Teil der Reise werden würde, denn allen gingen die Kräfte langsam zuende. Die ersten Hungererscheinungen zeigten sich. Allmählich wurden die Scharmützel sehr anstrengend und die ersten Verluste waren zu beklagen, was dem Kapitän sehr leid und auch weh tat. Leider hatte er auch ein paar Übermütige und Ungestüme in seiner Crew, wie er jetzt, wo sie fehlten mit Bedauern feststellen musste. Über zehn waren bereits nicht mehr an Bord!

Von Schlachtfeld zu Schlachtfeld eilte nun das Schiff, das arg gebeutelt wurde aber ganz fest auf Kurs lag! Der Kapitän, aber ebenso sehr auch seine Seeleute, achteten zu jeder Zeit penibel auf alles, insbesondere auf die Wasservorräte. Es war lebenswichtig. Von einem Kampf zum anderen segelten sie im Wind, der langsam zunahm. Alle wussten, dass es ab jetzt keine Ruhepausen mehr geben würde, der große Kampf deutete sich an, lag in der Luft. Selbst Rudern musste man ab und zu. Immer mehr wurden die Kämpfe zu Einzelkämpfen.

Viele tausend Feinde waren bereits geschlagen, und die Anstrengung stand jedem im Gesicht. Der Kapitän kontrollierte zum abertausendsten Male den Kurs und blickte seinen Leuten in die Augen. Die Kombüse war karg, doch es reichte immer für eine Erfrischung. Manchmal gab es Bananen.

Langsam zeichnete sich das Ende ab, die Landschaft und Felsen wurden ihnen wieder bekannt, und wenn keine Piraten auflauerten würden sie, die acht verbliebenen es gemeinsam schaffen in den Hafen einzulaufen. Mit deutlichen Blessuren und völlig abgekämpft.

Die letzte Schlacht, der letzte Sturm kam keine drei Kilometer vor dem Hafen: es wurden die äußersten Kräfte mobilisiert! Und es war wahrlich nicht leicht nach all dem was bereits durchgestandeen war! Der Kapitän bewunderte die Durchhaltekraft seiner Männer und auch die letzte der drei Frauen stand ihren Mann. Trotz heftiger Blessuren stieg die Stimmung wieder, denn der Hafen war nun in Sichtweite. Die Segel waren teilweise zerfetzt, der Kapitän müde, das Vorankommen war wirklich schwer. Doch es ging noch! Der Kapitän schickte drei nicht mehr zu bremsende tapfere Kämpfer als Vorhut voraus, um die Kunde vom Sieg über die Gezeiten und die Feinde und Widrigkeiten, Entbehrung und die Leidenszeit zu verkünden.

Sie alle hörten schon die Salutschüsse im Hafen, die ersten Leute kamen winkend entgegen und jubelten ihnen zu: es war wirklich geschafft! Und das Freudenfest der Rückkehr war bereits in vollem Gange. Mit den verbliebenen vier Leuten brachte der Kapitän sein Schiff in Ruhe zum Einlaufen.

Die glücklichen Heimkehrer wurden am Hafeneingang mit Sprechchören empfangen. Es gab Kuchen und Getränke in Fülle. Kinder und Alte, Mütter und Freunde feierten sie wie es eben Helden gebührt!

Erwin, Kapitän eines der Schiffe aus dem Flottenverband "Team Bittel"


P.S.: Auch die anderen Schiffe kehrten alle erfolgreich heim, siehe auch Bericht von Kapitän Michael
 

 

News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014]
[
2015] [2016]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
  
 zurück zur Startseite "Team Bittel" / Impressum
  
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Copyright © 2001 / 2014 team-bittel.de

Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine
Haftung für den Inhalt von Webseiten, die durch Verlinkung erreicht werden und nicht von uns selbst erstellt wurden. Wir sind als Inhaltsanbieter ausschließlich für eigene Inhalte, die zur Nutzung im Internet angeboten werden, verantwortlich.

Durch externe Links, d.h. die auf andere Webseiten verweisen, halten wir nur fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen positive Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Bei externen Links handelt es sich um dynamische Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verlinkung den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind nicht verpflichtet, diese Inhalte auf ständige Veränderungen zu überprüfen, die eine neue Verantwortlichkeit begründen könnten. Sollten wir nachträglich derartiges feststellen, wird der Link aufgehoben.

Haftungsausschluss / Disclaimer - Impressum



Datenschutzbelehrung: Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webpräsenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Seite erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten: Jeder Zugriff auf unsere Seite und jeder Abruf einer dieser hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angabe freiwillig, etwa im rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken nötig wird oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung der Speicherung widerrufen, deren Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder deren Speicherung aus sonstigen gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht: Auf schriftliche Anfrage informieren wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Angaben.

Sicherheitshinweis: Wir bemühen uns, Ihre personenbezogenen Daten durch entsprechende technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass diese für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen die Nutzung des Postweges empfehlen.