zurück zur Startseite "Team Bittel"ImpressumWeitere Freizeitthemen

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014] [2015] [2016]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
Sportversicherung abschließen?   (Ausland kurzAusland lang,  Unfall,  Marathon-Start-Rücktritt/Reisegepäck, Reise-Rücktritt)     
Weitere Versicherungen: (Pferd/Hund, Privat-Haftpflicht, Haus-Haftpflicht,
Incoming)
Google
 
Web teambittel.de
Letzte Änderung: 07.08.2016

Bergerfahrung sollten man heute mitbringen...

27. Gebirgsmarathon Immenstadt

06.08.2016

 
 

 (Bericht+Bilder: Lionheart Bittel)


...um über 14 Gipfel zu kommen

Geniale grüne Gratwanderung

Einen Bergmarathon, der nicht so weit weg ist, den wollte Friedrich für Anfang August finden. Da hätten wir Immenstadt im Oberallgäu!
Klar gehe ich mit, schöner familiärer Berglauf.


Ich war ja schon mal hier, lang ist's her. - Immenstadt 2007, ich kann mich noch gut erinnern: Ständig supergrasgrüne Hügel und schroffe spektakuläre Felsabgründe. Und beidseitige Ausblicke: Auf die Alpen auf der einen Seite und Weitblick ins Flache Voralpenland auf der anderen. Und meistens gleichzeitig, da wir auf dem Grat laufen. Dass es aber soo lange dauert und soo anstrengend ist hatte ich vergessen :-)

Nützliche Infos:
2.500 Höhenmeter, 6 Gipfel und viele viele technisch anspruchsvolle Passagen. Es ist eine Wendestrecke, also dasselbe 2 mal. Trittsicher und schwindelfrei muss man hier sein
("Friedrichs Schlüsselstelle" ist zwar mit Seil gesichert, aber nicht easy) und einen Trinkrucksack mitnehmen, da es unterwegs auf 2 Stunden (je hin + zurück) nichts zu trinken gibt. Für Zuschauer ist nur der Wendepunkt Hochgrat per Seilbahn zu erreichen, ansonsten bleibt das Ziel (15min unterhalb der Mittag-Seilbahn).

Familiär ist es hier, familiär im besten Sinne. Organisator Olli Hiemer (Neffe des immer noch mitaktiven Urgesteins + Gründers Willi Hiemer) und sein Mikrofon sind kurz und knapp zu uns 50 Läufern am Start. Keine langen Ansprachen, alles ist klar: Hochlaufen, dann rechts. Und zurück. Und zum netten Abschluss noch 500 Höhenmeter rauf zur Gipfelstation der Mittagsbahn.

Gemischte Gefühle bei Friedrich, die ich mal so lasse und ihm nicht erkläre, dass 2.500 Höhenmeter sehr viel klettern bedeutet und wohl keine 10km joggen. Für uns nicht sehr höhenmetergeübte Hügelfranken eine große Herausforderung!

Friedlich ist es morgens am Friedhof in Immenstadt und kühle 13°C:  8 Uhr, kein Knall sondern nur Willis Countdown... Ja dann, neh, dann gehen wir mal los. Steil aufwärts vom 1. Schritt an, so vergeht unsere 1. Stunde. Wir sind eine prima 6-Mann-Gruppe ganz hinten und lernen uns grade kennen: Uli, Thomas, X, Joachim und Friedrich + ich. Breite anfangs asphaltierte Wege, dann Schotterwege und weiter oben nur noch schöne Trailpfade.

Die Videos:
1) familiär am Start
2) Start
3) Hürdenspringen
4) Trail, Panorama + das spannendste Stück
5) Kühe, Biosalami + Panorama
6) schwindelfrei?
7) Kühe + Nässepassage
8) Wasserbauch muss den Berg hoch
9) schwindelfrei II
10) Zieleinlauf


Die grüne Bilder-Geschichte
(alle Bilder im Großformat gratis hier zu haben)
 

Start...


3 von uns (Team Bittel)...

...15min vor dem Start (sehr familiär, siehe
Video)

Willi Hiemer (links) und Olli Hiemer (rechts) managen das heute

2 der schnellen Sorte

8 Uhr: Unspektakulär geht's los (siehe Startvideo)

Wir laufen an mehreren Wasserfällen die Strasse hoch

Kuhgatter

Einsamer Fan in weiter Flur

Über so niedrige Hürden springen wir (s. Video!), ist ja Olympia in Rio

Wir sind zu fünft und unterhalten uns sehr gut

Nach 1 Stunde: 1. VP-Stelle, wir sind bald oben

Ich nehme 3 Becher warmes Getränk
Wir werden nun 2 1/2 Stunden ohne VP-Stelle laufen.
Zum Glück in noch morgendlicher Kühle von 15°C.

Laufspass, Stories und Scherze unterwegs... und die ersten 2 Stunden verfliegen.

Rauf und dann rechts

Wie Willi mir am Start sagte, es ist ganz einfach hier: "Rauf und dann nach rechts". - Es gibt unterwegs auch gelbe Markierungsschilder, alles easy!


Alles im Grünen Bereich: Oben angelangt geht's jetzt 2 Stunden sehr wellig über 5 Gipfel (ist noch rutschig vom Regen der Nacht).
Wunderbares Bergpanorama hier oben!

Oben angelangt und das endlose Panorama-Schauen beginnt

Das 1. Gipfelkreuz heute

In den Wolken

Über den Wolken ist nur Gott (und die 2 Kühe)

Trails und grüne Hügel bestimmen unseren Tag

Da geht's jetzt gleich rauf...

...eines der spannendsten Stücke des Tages
(siehe
Video "Trail, Panorama + das spannendste Stück")

Spektakulär und nix für schwache Nerven

Steil und rutschig, ist schon bergauf schwer...

...und 2 Stunden später wieder runter (das ist wirklich bergab!)

Weiter auf unserem Weg zum Hochgrat (Wendepunkt), es ist so super-schön hier!

Bemooste Bäume

Maronen-Schwammerl

Wieder ein Gipfel, wieder in den Wolken.

Ein besonders schmaler Höhengrat ist Friedrichs Schlüsselstelle heute.
Er glaubt, er schafft es nicht und setzt sich hin.
Dann aber mit vereinter Unterstützung...

...packt der das: s. Video "schwindelfrei?"
           (Foto: Ulrich Walter)

Von Gipfel zu Gipfel


Thomas locker über "Friedrichs Schlüsselstelle"

Wieder abwärts...

...neben imposanten Stein-Formationen

Auch abwärts (hingesetzt), zum Glück nix passiert (steil hier!)

Noch 1 1/2 Stunden bis zum Hochgrat? Wir schaffen das in 3/4 Std

Gegenverkehr: Unser schwierigstes & rutschigstes Stück heute

Aufpassen, nicht hinfallen!

Schwere Schritte im rutschigen Lehm mit Geröll...

...aber das tut unserer Stimmung keinen Abbruch

Einige Wanderer mühen sich nach unten...

...andere lachen fröhlich dabei

Thomas kämpft mit dem Ausrutschen ebenso...

...wie Friedrich (Trailschuhe sind hier wirklich gut!)

So, endlich oben...

...kurz verschnaufen...

...und weiter geht's

Auch an engen Stellen machen die Wanderer uns gern Platz

Natur pur

Öfters heute treffen wir Kühe am Weg. OK, es ist ja ihre Heimat hier.
Brav lassen sie uns vorbei, und manche lassen sich streicheln und sind neugierig (siehe schönes Video).
Was wird aus den Bergkühen hier einmal? Salami, Schinken...? (Scherz!)

Kühe am Weg und die einzige nasse Passage heute (s. Video)

  

Platz da: Der Erste kommt uns entgegen.
Die Begegnungsstrecke beginnt: Wir sehen jeden Läufer...

...entgegen kommen, machen Platz und grüßen erfreut.
Und fast jeder auch so zurück. Sehr kameradschaftlich hier!

Laufspass ohne Grenzen

Der Nächste kommt entgegen...

...wieder einer, und...

...ein besonders freundlicher

Grün & spektakulär

Extra Stufen hat man hier gebaut...

...da macht das Klettern mehr Spass

Wieder ein Schneller...

...dicht gefolgt vom nächsten

Wir nähern uns dem Hochgrat (=Seilbahn), daher viele Wanderer

Puh, der letzte Berg vor der Wende (und dann alles wieder zurück)

Läuferabdruck neben Kuhabdruck

Hi Daniel, wie läufts? Sieht gut aus

Oh, ein Berghirsch

Der Hochgrat (1.834m) ist unser höchster Punkt (und höchster Berg der Voralpen). - 5min tiefer kommt die...

...Getränkestelle (endlich!) direkt an der Seilbahn-Station   
   (Foto: Ulrich Walter)

Jeder trinkt 1 Liter, wir nehmen uns 5min Zeit dafür...
 

...dann noch etwas Obst...

...bis der Bauch voll ist...

...das war dringend nötig, auch wenn es noch schön kühl ist
Genau 3:33 Stunden bis hierher.
So ähnlich war das geplant in unserer Gruppe, die mittlerweile auf 8 angewachsen ist.

Nach über 2 Stunden ohne Trinken nehmen wir uns Zeit für viele Becher (warmes Iso, Wasser, Cola und Melonen, Orangen+ Bananen).

Und mit diesem Wasserbauch gehen wir nun den Berg hoch (siehe Video)
 

Stairway to Heaven... jetzt laufen wir das Ganze wieder zurück

Die 2. Hälfte


Wieder am Hochgrat, jetzt sind die Wolken weg

Trittsicher & schwindelfrei sind hier erforderlich...

...diese Kuh muss das haben

Wir treffen die große Wandergruppe wieder

Beruhigung für die Sinne

Wo kommen denn die schönen Pferde her?

Friedrich: Auf dem Pferd weiter wäre auch eine gute Option

Wieder der lange steile rutschige Abstieg (jetzt aber trockener)

Und gleich wieder rauf zum nächsten Gipfel

Blick zurück (wow, diesen steilen Hang sind wir runter!)

Blick rundum, kurzer Halt für einen Panoramablick

Noch ein kräftiges Stück hoch, es wird wärmer, wir schwitzen mehr.
Zum Glück ist es oben etwas kühler, am...

...Gipfelkreuz des Rindalphorn (1822m)

Auf diesem schmalen Grat laufen wir weiter
So langsam wäre es gut, wenn wir was zu trinken bekommen, meint Friedrich.
Aber es ist noch weit bis dahin.

Vielleicht hat ja ein Wanderer einen Schluck für uns?

Eigentlich laufen wir ständig auf einem Grat

Oh weh, Friedrich weiß, es kommt gleich seine Stelle wieder...

...dieser höllisch schmale Grat

Erstmal hinsetzen, da Wanderer kommen. Die sind aber nett...

...bieten sogar einen Riegel zu essen an (s.
Video)     

Beim 2. Mal über die Engstelle geht es schon fast normal für Friedrich. Er scheint seine Nicht-Schwindelfreiheit hier in den Bergen gelassen zu haben! - Super, wofür ein Gebirgsmarathon alles gut ist :-)  Auch seine Trittsicherheit ist viel besser geworden im Lauf der letzten Stunden, merkt Friedrich.


Ist wirklich gerade 1 Fuß breit, der Grat

Spektakulär, oder?

Hey super, der nette Herr hat was zu trinken für uns...

...sogar eine ganze Liter-Flasche

Hürde + Drehkreuz: Gar nicht so leicht nach 5 Std laufen :-)
 

Ja, wo wir rauf sind müssen wir auch wieder runter

Puh, geschafft (wenn auch teils auf allen Vieren)

Hier zieht's ihm fast den Schuh aus

Geschäft gemacht...

...danach Mittags-Siesta

Stolpergefahr: Enge Spur hier

Redlich geteilt, der letzte Schluck, denn die VP-Stelle naht

Ein paar Becher in Selbstbedienung warten auf uns an der Alpe, und viele lustige Wanderer. Und hilfsbereite, denn wir sind unsicher, wo müssen wir weiter? Wie kommen wir zur Kapelle?

Wir müssen tatsächlich 5km bergab bis fast zum Start...

...an der kleinen Kapelle warten die Jungs mit Bechern & Obst (ahhh!)

Fast wieder am Start: Die 2. Hälfte haben wir 20min flotter geschafft als die erste. Doch nun müssen wir noch 40min nach oben (500 Höhenmeter!), zur Gipfelstation der Mittag-Bahn. Puh, da kommen einem müden Läufer schon mal Gedanken: Welche Alternativen haben wir dazu? - Keine...

Sonderprüfung Schlussanstieg


Nach über 7 Stunden...

...erreichen wir die Mittelstation der Bahn

Wir müssen ganz rauf (Mittagberg 1.450m), das zieht sich

Zum Glück gibt's noch eine Rast und was zu trinken, danke!

Prost Jungs, auf unsere letzte Meile

Die Beine sind schon arg schwer

Blick zurück ins weite Land...

...entlang der Iller

Ein Finisher kommt uns entgegen (am Weg zur Mittelstation)

Chef Willi weist und begeistert die letzten Meter

Im Ziel...


Letzter Ausblick: Sonthofen, nun geht's 500m bergab...

...und das ist unser Ziel (Sennalpe Oberberg)

Unsere endlich letzten Meter mit
Video vom Zieleinlauf                                                     (Foto: Ulrich Walter)

Geschafft, wir sind an der Alpe              

Die letzten 4 laufen gemeinsam ein (und mit viel Applaus von allen)                                                    (Foto: Ulrich Walter)

Essen, trinken, plaudern...

...und sich freuen

Noch etwas Stretching und dann 20min wieder laufen...

...zur Mittelstation runter, und dann mit dem Lift ins Tal (für Läufer gratis!)

Die Zeitnahme erfolgt von Hand und im Ziel gibt es keine Dusche (aber einen Schlauch hinter dem Haus s. Foto)...
Das gehört zum Gebirgsmarathon (die Umkleide wäre im Kuhstall). Dafür aber gibt's genug zu trinken und zu essen (Müsliriegel, warmes Iso), und eine schöne Medaille und eine wertvolle Verlosung wo fast jeder was gewinnt. Und man kann leckeren Kuchen kaufen und sich mit Bio-Bergkäse eindecken.

Zusammenfassung:

Familiär vom Start bis ins Ziel. Wen man am Start noch nicht kennt, im Ziel kennt man sich. Jeder begegnet jedem unterwegs. Schön! Alle sind sehr kameradschaftlich zueinander. Es gibt kein Streckenprofil, GPS-Daten und kein einziges km-Schild. Nun ja, und Publikum erwarten wir Bergläufer ja nicht. Aber die vielen Wanderer im Abschnitt um die Hochgratbahn, waren sehr freundlich, halfen uns sogar mit trinken aus und ein Riegel für Friedrich) und ermunterten uns heftig. Danke, alles in dieser Intensität und Freude, so was gibt es nicht überall. Aus sicherer Quelle weiß ich, selbst Bussis soll es unterwegs für Läufer gegeben haben...

Mit freundlichen Füßen grüßt,

Euer Lionheart

Infos: www.gebirgsmarathon-immenstadt.de

Finisher Marathon: 40
Finisher  12km:      7

 

News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014]
[
2015] [2016]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
  
 zurück zur Startseite "Team Bittel" / Impressum
  
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Copyright © 2001 / 2014 team-bittel.de

Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine
Haftung für den Inhalt von Webseiten, die durch Verlinkung erreicht werden und nicht von uns selbst erstellt wurden. Wir sind als Inhaltsanbieter ausschließlich für eigene Inhalte, die zur Nutzung im Internet angeboten werden, verantwortlich.

Durch externe Links, d.h. die auf andere Webseiten verweisen, halten wir nur fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen positive Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Bei externen Links handelt es sich um dynamische Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verlinkung den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind nicht verpflichtet, diese Inhalte auf ständige Veränderungen zu überprüfen, die eine neue Verantwortlichkeit begründen könnten. Sollten wir nachträglich derartiges feststellen, wird der Link aufgehoben.

Haftungsausschluss / Disclaimer - Impressum



Datenschutzbelehrung: Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webpräsenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Seite erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten: Jeder Zugriff auf unsere Seite und jeder Abruf einer dieser hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angabe freiwillig, etwa im rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken nötig wird oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung der Speicherung widerrufen, deren Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder deren Speicherung aus sonstigen gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht: Auf schriftliche Anfrage informieren wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Angaben.

Sicherheitshinweis: Wir bemühen uns, Ihre personenbezogenen Daten durch entsprechende technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass diese für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen die Nutzung des Postweges empfehlen.