zurück zur Startseite "Team Bittel"ImpressumWeitere Freizeitthemen

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014] [2015] [2016]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
Sportversicherung abschließen?   (Ausland Unfall,  Marathon-Start-Rücktritt/Reisegepäck, Reise-Rücktritt)     
Weitere Versicherungen: (Pferd/Hund, Privat-Haftpflicht, Haus-Haftpflicht,
Incoming)
Google
 
Web teambittel.de
Letzte Änderung: 15.11.2015

Wer hier noch nicht gelaufen ist hat was verpasst...

11. Indoor-Marathon
(Nürnberg)
08.11.2015



 

 (Bericht+Bilder: Lionheart Bittel)


...auf jeden Fall Samba alle 800m

Drinnen laufen? Ja doch!

Unvorstellbar: Alle 800m gibt's ein super Publikum, eine glühende Samba-Band, plus prima Verpflegung. Und das Allerbeste: die Stimmung unter den Läufern.


Im November kann man doch nur in der Karibik wetterbeständig bei 20°C laufen, oder? Und wo noch? Na in Nürnberg, beim Indoor-Marathon in einem riesigen Bürogebäude. Die meisten Nürnberger wissen gar nicht, dass es hier so was gibt. Und dass man obendrein darin laufen könnte. Die Runden werden per Starnummernchip gemessen und auf einer großen Tafel angezeigt (Nummerngirls wären spaßiger!)

Gemütlich ab 10:00 Uhr trudeln die Läufer ein (sehr läufergerecht, nicht immer so früh!), sehr viele alljährlich, insgesamt 150 Läufer (Marathon, Halbmarathon, Staffeln). Nur 150, weil mehr geht echt nicht rein, auch wenn das Gebäude groß ist. Petra begrüßt mich auch beim 11. Mal noch so begeistert wie beim 1. Mal, weist alle ein, klärt Fragen und schickt uns in die Kabine im Keller, vorbei am Zieleinlauf und den Kuchen… Es gibt gute und viele Kuchen. Im warmen Umziehbereich unten ist viel Platz. Beim Familientreffen komme ich aus dem Begrüßen gar nicht mehr raus. Irgendwie kennt hier jeder jeden, oder? - Trotzdem denke ich an leckeren Kirsch-Kuchen.
 

Wir laufen das L einmal unten im Keller, und dasselbe oben im EG

Nebenbei etwas dehnen, weitere Lauffreunde begrüßen... Nach der La-Ola-Welle schickt uns Markus Othmer, der Blickpunkt-Sport TV-Moderator in Richtung Start den Gang hinter (Halbmarathonis 1 Stock tiefer). Punkt 11 Uhr geht es los. Ich denke schon wieder an den Kuchen. Und an die Massage.

Wie verläuft die Runde?

Der dicke Läuferpulk rast am Moderator, Publikum und Musik vorbei, Kehrtwende um den Aufzug herum... und löst sich langsam in eine lange Schlange auf. Nach 400m kommt die erste Treppe: Stau! Also abbremsen, langsam & vorsichtig runter gehen, niemanden treten. Und nicht überholen! Im breiten Kellerflur sind die Fenster offen, vorbei an der prall gefüllten Verpflegungsstelle und dann kommt die Aufwärtstreppe. Wieder staut es sich. Auch hier Überholverbot. Nach 100m kommt wieder Markus Othmer, Musik, Publikum und Stimmung! Und so weiter... fünfundfünfzig-tausend mal.

Man braucht eine Weile, bis man den Parcours einschätzen kann. Die Flure sind breit genug sind um zu zweit nebeneinander zu laufen, ein Dritter kann links überholen. Nur an den Treppen und in den Kurven ist dies nicht möglich. Einige laufen zu zweit, die meisten aber alleine. Und alle sehr schnell los (sicher wegen dem Kuchen).

Im Keller ist Gummiboden, im Erdgeschoß ist Filzboden. Beide Bodenbeläge haben sehr gute Laufeigenschaften: sie dämpfen und sind sehr griffig. Ein paar laufen barfuß, voran der Obermeister Pumuckl (Dietmar Mücke).

Wie das mit dem Treppenlaufen geht? Na erstaunlich gut. Daaas ist nicht das Problem dieses Parcours. Treppauf ist zwar anstrengend für die Beine, doch ich helfe nach und hangle mich wie alle am Treppengeländer mithilfe des Armes hoch. Hinterher fühlt man sich einseitig wie eine Winkerkrabbe, weil es geht ja immer rechtsrum und da wird immer nur 1 Arm gebraucht. Der rechte. (Hallo Arm, sag was, lebst Du noch?)

Treppab gibt es dann a) die Einfachvariante: langsam und jede Stufe einzeln steppen. Oder b) die Doppelvariante, 2 Stufen auf einmal springen und immer gut am Geländer festhalten, siehe die Technik-live-Videos:

Treppentechnik von unten  
Treppentechnik von oben 1  
Treppentechnik von oben 2  
Treppentechnik von oben 3  
Treppentechnik von oben 4

Das Geländer ist übrigens erstaunlicherweise nicht nass von den vielen Händen durch die es geht. Treppen sind zwar nicht ideal während des Marathonlaufens, aber sie sind erträglich. Man kann sich ja 20m vorher darauf einstellen. Ich für mich laufe langsam hoch und schnell aber vorsichtig runter.

Unterwegs wird die Stimmung immer angenehmer. Hi Friedrich (Ältester mit 75), Gisela, Günter, Stefan. Grüß Dich Andreas, Daniel, Gerhard... Man trifft sich immer wieder und kennt sich nach einigen Malen überholen. Wie alte Freunde grüßen wir uns, klopfen uns auf die Schulter. Ein paar Worte für Lauffreunde habe ich immer im Vorbeiziehen. Das ist das Schöne bei Rundenläufen. Ich versuche heuer 1 Stunde schneller zu sein als 2014 (wer hat das schon?). Naja, easy, denn letztes Jahr war ich einer der Letzten :-)

Die Luft in den Gängen ist relativ frisch, die Fenster sind offen. Leider kommt heuer keine kühlende Winterluft rein, denn es hat 18°C draußen.

Nach einigen Runden, nach viel fetziger antreibender Musik und nach viel Applaus im Eingangsbereich... kommt brasilianische Samba dran, Ritmo Candela aus Coburg. Boh, das verleiht Flügel. - Jede Runde ein Mal. So viel Samba-Rhythmen kriegt kein anderer Marathon zusammen! Wow. (Ich vergesse jedes Mal für einen Moment den Kuchen).

Für mich ist die Stelle des Rundkurses die tückischste, wo es um den Aufzug herum geht, die Wende-Schleife im Eingangsbereich. Dort tobt neben Samba auch das Publikum. Ich werde hier wie alle Läufer vor Begeisterung quasi in die 180°-Kurve rein geworfen und treibe fast aus der Kurve raus, unter dem Flatterband durch. Einseitige Fußbelastung! Wenn man nicht extrem langsam und vorsichtig in die Kurven-Schieflage geht (s. Video
Kurventechnik), zwickt mit der Zeit zwickt der rechte Außenfuß (meist mit Blase). An den Treppen verlangsamen alle, doch um den Aufzug nicht. Unerfahrene Teilnehmer spüren das hinterher (und noch Tage lang).

Das mit der Anzeigetafel (Rundenzahl, Rang, Zeit) ist genial, doch kann ich im Vorbeilaufen nicht so schnell lesen. Vielleicht jede 5te oder 10te Runde klappt es. Also laufe ich einfach, oft im Slalom zwischen den anderen hindurch. Als die Halbmarathonis weg sind läuft es sich frei, und die Rundenzahl ist leichter zu lesen. Jetzt jede 3te Runde oder so. Und vergesse es wieder. Ist auch egal – nur die letzte Runde muss man wissen. Also in den letzten 5 Runden konzentrieren, um nicht übers Ziel hinaus zu schießen. - trotz der klaren Einweisung zum Start... einige Läufer sind sich nicht sicher, wann 55 Runden vorüber sind? Bin ich jetzt schon im Ziel??? - Auch ich selbst bin schon mal 1 Runde zu viel gelaufen. Na, für den Kuchen…

Die Bilder
(alle Bilder im Großformat gratis hier zu haben)
 

Start...


Begrüßung von Lauffreunden (inkl. Huhn Helga)

Die Sambaband ist bereit

Pumuckl im Talk mit seinen Downsyndrom-Laufclub-Freunden

Papa geht laufen

Einige wollen Barfuß-Pumuckl folgen
Übrigens: Barfußlaufen will geübt sein, fragt Pumuckl Dietmar.
Das ist nicht einfach und tut schnell weh!
Auch wenn der Boden Filz oder Gummi ist und kein Asphalt.
 

Nach de La-Ola-Welle...

...noch ein kurzes Radio-Interview (dann aber flott zum Start!)

Los geht's (siehe Startvideo)


Schnell verteilen sich die Läufer...

...es wird nicht eng

Pumuckl grinst im Vorbeifliegen

Im Eingangsbereich steht das Publikum

Die Stimmung treibt uns an

Hallo Publikum!

Die Barfüßler

Burgfräulein Gisela

So sieht die Anzeigetafel aus, danach gehts um den Aufzug um...

...und am Publikum vorbei in die nächste Runde

Pumuckl schnauft sehr

Die Startnummer fliegt weg

Cooles Röckchen

Veranstalterin Petra läuft mit

Kurzes Begegnungs-Stück...

...neben der Sambagruppe...

...mit Applaus und viel Schwung...

...in die Aufzugs-Wendeschleife

Hinter dem Aufzug warten die Staffel-Läufer

Pumuckl überholt

Warten auf Läufer 20

Fertig in der Staffel

Pumuckl begrüßt die Down-Syndrom-Läufer...

...eine große Gruppe

Mamas mit Kindern warten...

...bis Papa wieder vorbeikommt

Samba ohne Gnade bringt uns ins Schwitzen...

...ich riech Dich später

Heißer Popo...

...unterwegs

Die Kontrolleure sind entspannt: Alles läuft nach Plan

Lauf Papa, lauf!

Draußen laufen?

Kurvenlage um den Aufzug (siehe Video Kurventechnik)

Spezialservice für Staffel-Läufer: Noch 1 Runde...
 

...plus Spezialservice wenn er da ist

Läuferstudie (Siegerin W50)
 

Die stets gut bestückte VP-Stelle...

...immer fleißig

Unten im Keller ist es etwas dunkel...

...aber genug Platz zum überholen...

...wie man sieht

Auf der 2. Hälfte wird es sogar fast richtig leer

Barfuss in die Kurve
 

Marcel (2. des Halbmarathon) an der Kurve/VP-Stelle

Down-Sndrom-Läufer brauchen auch mal einen Schluck

Anlauf zur Getränkestelle...

...auch gerne vermummt...

Einen Becher schnappen...

...in Ruhe trinken...

...und dann brav entsorgen

Peter, weiß, heute ist's heiß

Stundenlang immer freundlich...

...und schön läuferfreundlich häppchenweise vorbereitet

Auch Interviewer haben Durst

Hinsetzen zum Trinken ist auch eine Option

Reporter Anton live in Aktion

Man darf den Becher auch mitnehmen, Verschüttungsgefahr

Kurzinterview unterwegs mit dem Ältesten heute (Friedrich ist 75)
 

Abbremsen vor der Abwärts-Treppe...

...langsam einreihen...

...vorsichtig runtergehen

...und nicht überholen

Noch ein letzter Becher...

...und in die letzte Runde

Im Ziel...


Marco (#113) siegt in 3:09 h

Interview mit 'nem TV-Moderator hat man auch nicht alle Tage

Lionheart ist endlich im Ziel...

...zuerst das Finisher-Shirt, dann...

---> So, meine Medaille bewundert, das Shirt bekommen und jetzt ab zum cake! Wird auch Zeit, oder?


Endlich am Kuchen-Buffet

Alles lief heute bestens, Veranstalterin Barbara geht heim

Zusammenfassung:

Indoor-Laufen in Nürnberg ist viel angenehmer als man vorab denken könnte. Nach 11 Jahren ist es einer der exquisiten Marathons, die man mal gelaufen haben muss. Leider ist er schnell ausverkauft, aber am Ende kommen durch die Warteliste eigentlich alle rein. Für den, der zum Jahresausklang noch einen spaßigen Lauf möchte (und wettersicher!). Die Verantwortlichen + Helfer haben wunderbare Arbeit geleistet! Es war einfach herrlich hier: Alle 800m ein super Publikum, die glühende Samba-Band live, prima Verpflegung und das Allerbeste: die Stimmung unter den Läufern!

Angenehme Details des Laufes: Einige Fans haben sich in eine Nische der langen Gänge gestellt. Die Wischkolonne hat jeden Tropfen vergossenes Getränk sehr rücksichtsvoll und sofort entfernt. Oft und oft haben sich entgegenkommende Läufer in der Wende-Schleife abgeklatscht. Unsere Fäns haben Leibeskräften angefeuert und geklatscht (jede Runde!).

Halt, eines muss ich noch sagen: Gelaufen wäre ich heute auch gerne draußen, bei diesem herrlichem Herbst-Laufwetter!

Mit freundlichen Füßen grüßt zum 11. Mal vom Indoor-Marathon,

 

Euer Lionheart mit Hut
 


Und zum Abschluss noch die Massage (von Physio-Relax)!
Nochmal alle Videos:

1) Start Marathon
2) Die Runde um den Aufzug
3) Samba 1
4) Samba 2
5)
Samba + Petra
6
) Samba + Günter
7) Pumuckl rennt
8) Anitas Laufclub 1
9) Anitas Laufclub 2
10) Stefan + Lionheart
11) Lionheart im Ziel
12) Treppentechnik + Läufer von unten
13) Treppentechnik + Läufer von oben 1
14) Treppentechnik + Läufer von oben 2
15) Treppentechnik + Läufer von oben 3
16) Treppentechnik + Läufer von oben 4
17) Kurventechnik

Infos: indoormarathon.de oder in Facebook  

Finisher Marathon: 56 (+ 21 Staffeln je 8 Starter)
Finisher  21km:    49

 

News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014]
[
2015] [2016]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
  
 zurück zur Startseite "Team Bittel" / Impressum
  
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Copyright © 2001 / 2014 team-bittel.de

Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine
Haftung für den Inhalt von Webseiten, die durch Verlinkung erreicht werden und nicht von uns selbst erstellt wurden. Wir sind als Inhaltsanbieter ausschließlich für eigene Inhalte, die zur Nutzung im Internet angeboten werden, verantwortlich.

Durch externe Links, d.h. die auf andere Webseiten verweisen, halten wir nur fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen positive Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Bei externen Links handelt es sich um dynamische Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verlinkung den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind nicht verpflichtet, diese Inhalte auf ständige Veränderungen zu überprüfen, die eine neue Verantwortlichkeit begründen könnten. Sollten wir nachträglich derartiges feststellen, wird der Link aufgehoben.

Haftungsausschluss / Disclaimer - Impressum



Datenschutzbelehrung: Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webpräsenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Seite erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten: Jeder Zugriff auf unsere Seite und jeder Abruf einer dieser hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angabe freiwillig, etwa im rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken nötig wird oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung der Speicherung widerrufen, deren Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder deren Speicherung aus sonstigen gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht: Auf schriftliche Anfrage informieren wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Angaben.

Sicherheitshinweis: Wir bemühen uns, Ihre personenbezogenen Daten durch entsprechende technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass diese für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen die Nutzung des Postweges empfehlen.