zurück zur Startseite "Team Bittel"ImpressumWeitere Freizeitthemen
News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014] [2015]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
Sportversicherung abschließen? (Ausland, Unfall, Start-Rücktritt/Reisegepäck)
(
Incoming)
Google
 
Web teambittel.de
Letzte Änderung: 19.07.2013


Start 15:30 Uhr: Mit vollem Schwung ins Challenge-Fieber...

12. Challenge Roth Triathlon/Marathon
14.07.2013



 

 (Bericht+Fotos: Erwin Lionheart Bittel)



 

 

I am TNT, I am dynamite

Der "Challenge Roth" ist DER Triathlon überhaupt. Hier werden Weltrekorde gelaufen, hier ist die Szene zuhause.
Nur 25km neben meinem Zuhause. Da bin ich gern dabei und schnuppere als TNT-Staffel-Teilnehmer beim Marathon Welt-Luft.


Als ich gut ausgeschlafen spät aufstehe und ins Internet gucke hat meine Staffelschwimmerin Steffi schon Gutes vorgelegt. Und unser Biker Sven ist bereits unterwegs. Das ist das Gute an der Staffel, ich kann gemütlich den Tag beginnen, bin etwa gegen 15:30 Uhr dran. Wenn Sven bei km 120 ist fahre ich los. Cool, neh?

Roth Stadtmitte 15:00 Uhr: Auf dem Weg zur Wechselzone bin ich Zuschauer, knipse die Schnellen auf ihren letzten Metern, bin aber noch nicht im „Läuferfieber“. Das ändert sich schlagartig, als mir Sven begegnet (nicht unser Radfahrer, ein anderer Sven), der gerade auf die Laufstrecke geht: „Mach hinne, hey, die warten schon auf Dich“. Adrenalin, ups! Es ist vollsonnig und warm, selbst das entzückte Publikum sucht das bisschen Schatten unter der Autobahnbrücke wie bei Regen. Schnell 2 Becher trinken, Haare nass machen…doch ich bin 20min zu früh. Es warten 5 andere TNT-Läufer, leicht zu sehen in knallorange.

Es ist immer wieder spannend, auch mein 9. Mal. Emotionsgeladen suchen die kaputtgeradelten, unter Helm und Sonnenbrille versteckten Biker ihren Läufer. Die Klettband-Chipübergabe ist ein Schauspiel. Oft ist der Läufer so hochgeladen, dass er ohne Klaps oder Dank einfach losrennt. Ich bleibe cool. So cool wie möglich, denn dem Fieber entkommt keiner! Welcome to Ironmän-Chellenge! …and I am TNT-dynamite.

Mit viel Publikum und Hallo geh ich auf die Strecke, tauche ein ins legendäre Roth-Feeling. Ich schaue mir genau die entgegenkommenden Gesichter an, alle in aufgeknöpften Triathlonshirts, Schwämmchen unter deren Trägern, Salzspuren an den Schläfen. Wow! Das ist wie ein Action-Abenteuer-Movie. And I am TNT-dynamite.

Schaumermal, wie es dieses Jahr so läuft...


Los geht mit den Bildern:
(alle Bilder im Großformat gratis hier zu haben)
 

Auf dem Weg zum Läuferstart
 

Leider habe ich nicht genug Zeit für einen Bummel auf der Messe...

...aber für ein buntes Foto immer

Gefunden: Andy Wechsler organisiert die TNT-Staffeln

 

Andy und seine Helfer sind voll auf Zack

Ich geh mal kurz ins Ziel-Stadion...

...die Stimmung schon mal probe-genießen

Nach 8:30 Stunden sind erst wenige im Ziel (12 Männer)...

...oh, da kommt der 13te (Sieger Firefighter Worldcup)!

So sieht ein sub-9 Finisher aus, wenn er die Zielarena verlässt
 

Ein Blick auf den tobenden Zieleinlauf...

...schon mal vorab, wie es sein wird

Hier werde ich einlaufen. Aber jetzt erstmal zum Start

 

Da kommt die 2. Frau...

...Yvonne Van Vlerken (Finish: 8:46)

Gedrängel im Schatten vor dem Start.
Oh, da kommt schon Sven: "Beeil Dich!", damit ist...
 

...meine Ruhe erstmal weg. Aber sie kommt schnell wieder, ich...

...habe noch 20min Zeit, bis "mein" Radfahrer kommt, höre ich

Also erstmal schauen, was es zu essen gibt...

...und 2 Becher trinken, denn es ist 30°C

Hier erhalten die Radfahrer ihre Beutel...

...und hier geben ich meinen ab (farblich gut getrennt!)

So, jetzt reihe ich mich ein in die nervös Wartenden...

...auf "ihren" Radfahrer. Schnell den Chip übernehmen...

...gar nicht so leicht umzukletten...

...da kommt wieder einer, erschöpft, am Boden

Am Start sind alle fit...

...am Ende nicht mehr so

Ahhh, endlich kommt mein Biker Sven. Hey super...

...ich mach das Beste aus Deinem Tag! ...LOS GEHT'S!

Mit TNT + dynamite gehe ich auf die Strecke


Über die Zeitmessmatte, Gänsehaut...

...ich bin unterwegs                                                  (Foto: Peter Plagemann)

Schon nach wenigen Metern kribbelt es im Bauch...

...der Applaus verleiht Flügel. Wirklich!

Wir (rechts) treffen auf die Finisher bei km 41 (links)

Uff, das ist der Heartbreak-Hill der Läufer bei km38...

...ich habe unbemerkt schon 1km...

...gleich danach kommt die 1. Verpflegung

Km2: Die "Uincef-Meile"

Km3: Die Galerie

Überall sitzen Fäns im Schatten

Km4: Die "Kreuzung" Lände zum 1. Mal (s. VIDEO): 1 Schluck...

...und weiter geht's in die "Einsamkeit"...

...am Rhein-Main-Donau-Kanal entlang

Ich finde meinen Rhytmus, atme durch...

...6 km sind verflogen

Da vorne kommt die nächste Getränkestelle (für mich Wasser)

Bernd van Trill, Chef des Fürth-Marathons ist der Größte

Km9, das feld hat sich auseinander gezogen

Bettina macht zum 5. Mal die Volldistanz

Km10: Schiffswechsel an der Schleuse Schwand oben...

...und unten rockt der Hamster...

...mit fetziger Musik (s. VIDEO)

Prost Kerstin

Ortseingang von Schwand...

...wo wir 3 kleine Schleifen drehen...

Roth-Feeling auf der Seite

Froschkönig und Badewetter

Die Wende in Schwand und zurück...

...zur Kreuzung und nach 200m...

...die Kirchenkehre und raus aus Schwand...

...wieder Richtung Schleuse Eckersmühlen...               (Foto: Kerstin Ehler)

...mit dem aufgeregten Sprecher...

..."Nächstes Jahr kommt der mit Videokamera, sicher"

Km16, wieder in der Stille am Kanal

Km19: Der nächste Sprecher: "Hey, Regensburg Parkharfe Halbmarathon, merks Dir, da könnten wir Dich gut gebrauchen!"

Km21, die Hälfte ist vorbei, wie im Flug. Gleich tauche ich wieder in den Trubel der Lände Roth ein

Gleich geht's los (s. VIDEO)

Beim Filmen erwischt                                                    (Foto: Stefan Loy)

Wir "Helden" gehen auf die zweite (viel schwerere) Hälfte

Kreuzwechsel mit den Entgegenkommenden

Und wieder wird es still, auf den km 22-26 (viele gehen)
 

Das Publikum reißt uns aus den Gedanken...

...oder wieder eine freundliche Verpflegungsstelle

Aber hier geht's wieder holla ab: Bei Schleuse Heimpfarrich...

...und danach hat's viele Fans!

Es ist heiß! Wir laufen auf staubigem heißen trockenen Weg (leicht ansteigend) in den Wald vor Eckersmühlen

Irgendwie vergehen die km langsamer, wird sich...

...mancher denken. Nur nicht Vindukumar, der schnelle Inder

Km27: Ich genieße die Musik & Stimmung! (s. VIDEO)

Km28: Die Action geht weiter...

..."B-Note bestens, das gibt für den Hut 5min Zeitgutschrift"

Die letzte Kehre...

...jetzt geht's über die Brücke (und in 5km wieder unten durch)

Eine Wasserschlacht

Sprecher: "Hey anderer Hut, die Läufer duschen mich immer ab"

Wieder durch den Heimpfarrich-Stimmungstrubel, an den Kanal

Hi Michel! (der frz. "Spaßpräsident" kommt von weit her)

Km35: Kurz vor der Lände Roth zum 3. Mal

Km36: Die "Unicef-Meile"

Wer bei km37 noch läuft? Das ist selten

Km38: Der "Heartbreak-Hill" ist geschafft (nix wird gegangen!)

Voll gegen die gleißende Sonne, mitten rein ins Zentrum...

...von Roth (Marktplatz). Guckt mal das VIDEO

Km40, Zeitmatte und endlich Ende des Kopfsteinpflasters

Km41, meine Füße sind mühüde. Noch paar Hundert Meter, ...

...dann müssten meine 2 Mit-Staffler dazustoßen

Da sind sie ja, Steffi und Sven

Für ein Dreierfoto ist immer Zeit, dann aber...

...ab auf den legendären roten Teppich...

...und ins Ziel schwimmen auf der Begeisterungswelle

Roth-Legende: Die letzten 50m

Im Ziel

Der Einlauf mit Steffi, die bereits zu meinem Start winkte und rief, und Biker Sven ist schon genial. Sie holen mich bei km 41,5 ab und wir driften durch den tosenden Zieltunnel am roten Teppich. Die wechselnden Gefühle spielen mit mir. Es ist wie stumm im bunten Meer tauchen, nur mein Atem klopft fest. Oder wie tiefe Meditation mit Augen zu. Dann bin ich im Discolärm, mit Musikbeats und tausend wild gewordenen Leute um mich. Alle Augen auf mich. Im nächsten Moment fühlt es sich an wie mit 2 treuen Gefährten endlich wieder die Zivilisation zu erreichen, abgekämpft, nach einem langen zusammenschweißenden Abenteuertrip durch Dschungel, Wüste oder Bergfelsen. So viele Feelings auf einmal! Ich würde am liebsten noch 1 Runde im Stadion drehen. Aber ich bin zu atemlos und zugegeben ganz schön geschafft… Wer das am Ende nicht ist, das gibt’s nicht.

Jetzt kommt mein lang ersehntes 2. Highlight: Das Après-Challenge. Zuerst 1 Liter Wasser und dabei etwas dehnen (was eben geht). Dann meine Massage der müden Beine und danach noch eine für den Rücken. Nehme ich Suppe oder kalten Kakao? Auf jeden Fall noch ein paar Becher Isodrink. Essen geht noch nicht gut, v.a. das Kauen, grins. Sieht bestimmt "alt" aus, pflegebedürftig, wenn ich in von meinem belegten Brötchen in Zeitlupe abkaue. Ich genieße es meine Mit-Finisher anzusprechen, alle sind dankbar für ein paar Worte "von gleich zu gleich". Und ich mache Bilder: Mal nicht so glücklich drein guckend, mal entspannt erlöst…


Nicht nur Mädels, jeder Finisher bekommt eine Rose

Einen Liter runtergluckern und puh, ausruhen! Und ins Zelt

Im Finsher-Verpflegungs-Zelt gibts ne große live-Videowand
(und Laptops zum nachsehen, wie die anderen gelaufen sind)...

 

Hier ist Essen+Trinken: Was man sich jetzt nur wünschen kann

Kleine müde Picknickrunde

Der eine freut sich über die Massage...

...beim anderen dreht sich wohl noch alles

Abgekämpft aber glücklich...

...auch Georg

Völlig fertig beim massieren

Elektromassage für Helfer-Girls

Oh oh, wenn der Kreislauf wegsackt wird's brenzlig...

...für den hier mussten die Sanis kommen (Zusammenbruch)

Danke! (meine erste von 2 Massagen)

Schaut doch schon wieder recht gut aus, oder?

So! Etwa 1,5 Stunden nach dem Finish hole ich meinen Beutel...

...und verlasse die Legende Roth

Es gibt kein besser organisiertes Laufevent, oder? - Roth I like it, and I’m TNT.


Euer Lionheart


Hier noch mal die Video-Highlights:

1) KM4 - Lände Roth
2) KM10 - Schleuse Schwand
3) KM21 - Lände Roth
4) KM27 - Eckersmühlen
5) KM39 Roth-Marktplatz
6) Ziel-Einlauf im Stadion


Infos:
www.challenge-roth.com   (3.000 Einzelstarter/Volldistanz, 650 Staffeln)


Mehr Berichte:

Roth 2012 Roth 2011  Roth 2010 im Regen  ...und frühere Jahre    

 

News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014]
[
2015]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
  
 zurück zur Startseite "Team Bittel" / Impressum
  
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Copyright © 2001 / 2014 team-bittel.de

Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine
Haftung für den Inhalt von Webseiten, die durch Verlinkung erreicht werden und nicht von uns selbst erstellt wurden. Wir sind als Inhaltsanbieter ausschließlich für eigene Inhalte, die zur Nutzung im Internet angeboten werden, verantwortlich.

Durch externe Links, d.h. die auf andere Webseiten verweisen, halten wir nur fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen positive Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Bei externen Links handelt es sich um dynamische Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verlinkung den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind nicht verpflichtet, diese Inhalte auf ständige Veränderungen zu überprüfen, die eine neue Verantwortlichkeit begründen könnten. Sollten wir nachträglich derartiges feststellen, wird der Link aufgehoben.

Haftungsausschluss / Disclaimer - Impressum



Datenschutzbelehrung: Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webpräsenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Seite erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten: Jeder Zugriff auf unsere Seite und jeder Abruf einer dieser hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angabe freiwillig, etwa im rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken nötig wird oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung der Speicherung widerrufen, deren Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder deren Speicherung aus sonstigen gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht: Auf schriftliche Anfrage informieren wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Angaben.

Sicherheitshinweis: Wir bemühen uns, Ihre personenbezogenen Daten durch entsprechende technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass diese für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen die Nutzung des Postweges empfehlen.