zurück zur Startseite "Team Bittel"ImpressumWeitere Freizeitthemen
News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014] [2015]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
Sportversicherung abschließen? (Ausland, Unfall, Start-Rücktritt/Reisegepäck)
(
Incoming)
Google
 
Web teambittel.de
Letzte Änderung: 16.05.2013
 
Karwendel im Regen...

4. Karwendel-Marsch
52km + 2.300Höhenmeter


25.08.2012


 

 (Bericht+Fotos: Lionheart Bittel)


...und im Matsch

 

Zum Glück...

52km auf dem "Adlerweg" durch den Naturpark Karwendel in Tirol, vorbei am malerischen Panorama? Man sah nichts davon, denn die letzten Jahre war dieser Lauf eiskalt und verregnet . Und diesmal? Auch nicht viel Panorama zu sehen.


Zum Glück
ist es nicht eiskalt.
Zum Glück liegt kein Schnee.
Zum Glück regnet es nicht die ganze Zeit.
Zum Glück ist es nicht überall matschig.
Zum Glück sehen wir ab und zu die Berge.
Zum Glück… mein Motto des Tages!

Samstagmorgen, es ist 6:00 Uhr. Im kleinen Grenzort Scharnitz starten wir. Noch vor Tagesanbruch. Im Regenschauer, aber zum Glück donnert und blitzt es nicht. Ich habe mir mit dem Wetter wirklich Mühe gegeben, doch Bergwetter zu beeinflussen ist nicht leicht.
Also traben wir los. Schon nach 300m läuft uns überraschend Lauffreund Daniel über den Weg. Und wir treffen unterwegs noch mehr bekannte Gesichter.

Neben uns rauscht der Gebirgsbach. Langsam wache ich auf.

Unser 1. von drei Anstiegen ist sehr verregnet. Die 1. Labestation (km9) auch. Es ist nicht kalt, aber warmer Kräutertee tut gut. Viel trinken, denn wir sind schon 90min gelaufen, und die nächste Verpflegung gibt es erst in 10km. Daher bewährt sich mein Trinkrucksack unterwegs. Im steilsten Stück mischt sich  (verbotenerweise) ein Mountain-Biker unter uns, schiebt schnaubend mit rotem Kopf. Dann fällt er erschöpft hin. Schon lange vor dem Gipfel "Karwendelhaus" (1.771m) weht kalter Wind bei 12°C. Und dazu gießt heftiger Regen. Meine Schuhe sind nass und werden schwer.

Vom 1. zum 2. unserer Strecken-Gipfel ("Adlerweg") geht es nahezu ohne Regen. Schön, so werden wir wieder etwas trockener. Doch kaum sind wir am drüber, will uns der Regen förmlich ins Tal schwemmen.
Unser 2. Abstieg wird matschig geröllig und der Regen prasselt zunehmend heftiger.

Leider kann man sich nicht unterstellen, triefnass bei km35, der geplanten Ausstiegsstelle für Lydia. Sie verabschiedet sich im strömenden Regen und freut sich nach 5 Std endlich trockene Sachen zu bekommen. Nur hat sie leider kein zweites Paar Schuhe dabei. Zum Glück hat Susannes Friedrich mit dem Auto hierher gefunden (schwer hinzukommen), denn mit dem Bus zurück, das kann dauern. Der fährt erst wenn er voll ist. Friedrich nimmt sie mit ins Ziel zum Achensee (1,5 Auto-Std).

Ich frage jetzt Susanne ernsthaft, ob sie bei diesem Wetter (Dauerregen) wirklich noch 3 Stunden weiter bis ins Ziel will? Stumm nickt sie. Also gut...

Unser 3. Anstieg ist der steilste und höchste. Und es regnet bis fast ganz oben. Susanne hat zu kämpfen, ist sehr still. Ich hab nur einen Wunsch, es soll wenigstens im Ziel trocken sein. Direkt ab dem Gipfel (Binssattel 1.903m) stoppt der Regen, zum Glück! Es kommt die Sonne. Super! Es bleibt wirklich diese letzten 2 Stunden trocken. Zum Glück...

Doch eine schwere Aufgabe liegt noch vor uns: Der Abstieg im Karwendel-Matsch.

Juhu, eine Straße! - Irgendwann nach 7 Stunden unebenen Laufens haben wir wieder Asphalt unter den Füßen. Zuerst ungewohnt, diese Umstellung, doch dann geht es wieder. Als Susanne wieder Strasse unter den Füßen hat saust sie los, ich komm kaum mehr hinterher. Das Ziel ist wie ein Magnet für sie, je näher es kommt, desto flotter wird sie.

Aaaaber, der Weg durch Pertisau zieht sich. Was, noch ein Anstieg? Was, immer noch nicht das Ziel zu sehen? Noch eine Kurve, noch eine, noch eine...

Im Ziel! - Gar nicht mal so fertig erreicht Susanne das Ziel, 30min schneller als gedacht. Friedrich erwartet uns (Bussi für seine Frau), Lydia (schon geduscht). Puh, schnauf, jetzt wird erst mal viel getrunken. Und Stretching nicht vergessen - Hey, Sonne, es ist warm! Und tolle Musik. Und alles ist total nah, was Läufer jetzt brauchen. Der Renner ist das Bier und die guten Bergkäse- und Tiroler-Schinken-Brote.

Lydia hat ihr 1. Berglauf so gut gefallen, dass sie den Champion-Chip behalten wird. Sicher wird sie ihn bald stolz wieder an den Schuh binden.

So, jetzt zur Massage in der urigen Holzstube. Und lustig geht's dort auch noch zu. Wirklich gut organisiert. Auf zur After-Party, oder?

 

Meine Fotos (Sehr schöne Bilder sind’s im Regen nicht geworden, aber zum Glück einige)
(alle Bilder im Großformat gratis hier zu haben) 


Wenn sich 2 Laufreporter treffen                                 (Foto: Veranstalter)

...knipsen wir uns natürlich                                       (Foto: Bernie Manhard)

Heute laufe ich mit 2 Mädels, hier gut beschirmt. Es duscht...

...genau mit dem Startschuss, pünktlich!                   (Foto: Veranstalter)  

Sofort geht es bergauf. Wir treffen Daniel (auch "Team Bittel")
 

Als es langsam hell wird sehen wir ein schönes Tal. Leider im Regen. Wolken verhüllen die schönen Karwendelberge

Km2: Susanne + Lydia sind gut drauf

Dicke Wolken hängen im Tal, aber es ist warm

Jetzt huscht Daniel an uns vorbei: "Ciao bis ins Ziel"

"Hallooo", wir treffen Kati

Am Schotterweg durchs Karwendelbach-Tal
 

Immer noch Morgengrauen am Karwendelbach

Es nieselt nur noch fein: Ob das der letzte Regen für heute war? Noch sind die Schuhe trocken

km9: Überraschung an Labestation 1: Susanne trifft Iris wieder

Nach 9km: Kati muss wie alle viel trinken nachholen

Es gibt genug zu trinken hier, warmen Tee, Hollunderwasser...
 

Es hat aufgehört zu regnen, idyllisch: Nebelschwaden über dem Karwendelbach
 

Km14: Das Läuferfeld hat sich auseinander gezogen

Traben-Gehen-Traben: Hier gehen die beiden Mädels, denn...

...ab jetzt geht nur noch gehen (+ keine Fotos mehr: Es regnet !)

Km19 Labestation 2: Bio-Äpfel, Bio-Bananen...

...alles Bio hier, wird großgeschrieben! (Leider regnet es weiter)

Weiter über die nasse Wiese das Tal hoch

Susanne in den kühlen Wolken ebenso gut verpackt ...

...wie Lydia, die ihre Jacke wieder angezogen hat

Auf 1.300m: Der Regen wird lästig, es wird recht kühl
 

Im Regen zwischen den Wolkenschichten: Blick zurück ins Tal...

...Blick nach vorne: Anstieg. weiter gehen...

Die Schönheit des Karwendel-Hauptkammes ist zu erahnen

Das letzte Foto kurz bevor es in Strömen zu regnen beginnt (+kalter Wind), ab jetzt steht viel Wasser auf dem Weg

Lydia winkt, immer noch gut drauf     (oft müssen wir in Schlangenlinien durch die Läufer-/Wanderstöcke)

Susanne liftet ihre Ganzkörper-Badehaube

Oh jetzt wird es steil...

...an der Ladiz-Alpe

Der Hund guckt aus dem Trockenen...

...das Herrchen mit der bunten Hütte ebenfalls...
 

...ein netter Bergbursche

Da guckst Du...

...wie unten die Läufer den Berg hochziehen

Nicht mehr allzu lange, dann haben wir...

...den 1. Berg von 3 geschafft, meine Finger sind etwas dick und klamm...

...das dort oben muss der "Gipfel" sein...

...die Falkenhütte (1.771m)...

...für mich das Wahrzeichen des Laufs

Tirols Flagge...

...und das "Fliegende Fahrrad"

Blick zurück auf den steilen Weg...

...und die kaum zu erkennende Berge. Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit...

...die Wahrheit:  Milka kommt aus Österreich! Und nicht die Kuh ist lila, sondern die Berge

Die stattliche Falkenhütte
(1848m)...

...und an deren Fuße unsere Labestation (mit Tanzmusik!
und leckerer Bio-Kartoffelsuppe, sagt Susanne)

Endlich wieder bergab, da müssen sich die Beine erst wieder dran gewöhnen. Schöner Blick, oder?

Achtung...

...neugierige Kuh

Danke! Ein freundlicher Mountainbiker hält das Tor für uns auf

Weiter geht's auf dem "Adlerweg", warum der so heißt? ...

...vielleicht weil man...

...die Arme braucht (schön adlermäßig die Flügel ausbreiten)

Auch Lydia setzt zum Flügel ausbreiten an
 

Alternativ geht es auch mit Stöcken ganz gut...

...über den gerölligen Pfad. - Das geht allmählich...

...ganz schön in die Knie, findet Lydia bei ihrem 1. Berglauf

Und Susanne spürt die dünne Luft, schnauf!

Immer aufpassen

Auf 1.700m: Links der weite Blick ins Tal (Laliders-Alm)...

...rechts neben uns die Steilwand

Gebirgstrail

Wir Läufer am Adlerweg

Wieder erreichen wir eine Wanderergruppe: Diese hier...

...ist besonders freundlich mit Hurra!

Nach dem "Applaus-Schwung" gehen die Läufer wieder

Eine Gruppe tapferer Wanderer...

...am Fuße des Teufelskopfs
 

Km30: Ganz schön matschig hier. Ab jetzt geht es abwärts, der 2. Berg von drei ist gemeistert

Kurz innehalten: Ein schöner Blick...

...oh oh, aber schon wieder steil und rutschig

Wir drei werden seit einer Weile "verfolgt"...

...von Beate und ihrem...

...Marsch-35km-Begleiter

Lydia geht's noch sehr gut, aber sie freut sich auch, dass es bald zu Ende ist. Zuerst aber noch der steile Abstieg...

...Susanne, noch 5 Schritte bis auf die Wolke

Vorsicht große Stufe

Schon wieder über einen kleinen Gebirgsbach

Wald! Wir sind wieder unterhalb der Baumgrenze...

...aber ohlala, ist das rutschig hier!

Kleine Schritte und sehr aufpassen! (Susanne hat's hingesetzt, aber zum Glück ist nichts passiert)

Hoppla, ein gravierendes Hindernis! Ganz ruhig vorbei...

...da guckst Du genauso komisch wie wir.
Etwas später: Ein Stück lang rennen 3 Kühe direkt zwischen uns den Weg mit runter
 

Dort unten ist die Eng (km35), Lydias Ziel für heute. Und genau jetzt duscht es wieder unbeschreiblich!

Patschnass und im Slalom kommen wir den Berg runter...

...aufgetaucht aus den Wolken

Da kommt er im strömenden Regen, der Lionheart...

...und fliegt vorbei...

...mit etwas Abstand gefolgt von den Mädels

Km35, die Eng (1.227m):
Ab durch den grünen Ziel-Bogen...

...mit endlich wieder Verpflegung, und hoffentlich was zum unterstellen (leider nein)

Lydia ist in ihrem Ziel (Susanne macht weiter bis zum bitteren Ende)

Oh wie lecker! Gemüse-Fonds (und Bio-Holunder-Saft)

So, durch diese Tore geht's 17km weiter, im triefenden Regen

Susanne am Weg in Wolke 8 (weil Wolke 7 ist das hier nicht!)
 

Steil, nass und kein Ende des Regens

Zum Glück mal eine Regenpause, umdrehen...

...endlich mal ein schöner Ausblick

Die Serpentinen gehen noch lange weiter

Oh, schön, bald wieder ein kurzer Halt dort oben...

...wird auch Zeit

Die Binsalm (1.500m)...

...hier wird gefensterlt (man achte auf den Besen)

Von den Jungs könnte man auch ein Bier haben...

...nee, der echte Cowboy trinkt nur Milch

Ich mag den grünen Smiley
 

So, auch wenn die Beine schwer sind: Weiter da rauf

Über eine Rampe über den Zaun (rutschig)...

...weiter zum Gramaihochleger

Seit da ganz unten kraxeln wir mühsam den steinigen nassen Pfad hoch

Blick zurück: Endlich mal ein Panoramablick...

...wow, das also ist der Karwendel

Auf dem schmalen Grat: "Ja Hurrah!"...

...plötzlich sind wir oben, und mit herrlichem Blick...

...ins sonnige (!) Falzthurn-Tal. Zum Glück ist es hier nicht schneebedeckt!

Unsere nächste Futterhütte ist schon zu sehen

Nach langem Bergauf ist der Wechsel in Abwärtslaufen schwer!

Und schon sind wir an der "fruchtigen" Hütte mit...

...prima Verpflegung...

...wieder alles Bio

Jippie, nur noch 11km (süßer Smiley)
 

Sehr steil + rutschig, die Knie zwicken. Aber der Ausblick entschädigt

Wieder mal durch ein kleines nassen Gebirgswasser

Hinter uns Karwendelmatsch, wirklich eine Rutschpartie...

..und vor uns noch viel mehr Karwendelmatsch

Da unten ist eine Art Brücke. Ganz schön steil

Christine, schon seit Stunden immer etwas hinter uns

Wir erreichen die vorletzte Brotzeit-Station...

...Gramai-Alm (1.263m)...

...ein paar Becher leertrinken, jetzt läuft es wieder super

Ausgetrocknetes Kies-Flussbett (Folge des heißen Sommers)

Oh, ein Jägerstand! Da muss ich rauf...

..."Haaaaaloooo"

Oh, ein Wunder: Asphalt!  -  Und weiter, der Susanne hinterher, die wird immer flotter

Achtung Kuh-Schokolade

Km47: Das war aber schnell, die Falzturn-Alm (1.100m),...

...unsere allerletzte Verpflegung. Nur noch 5km (gute Strasse)
 

Prost meine Herren, das hier ist ja eine richtige Party!

Die Autobahn

Es rollt auf einmal super...

...klar, das Ziel naht. Der Ort ist schon zu sehen, na hier...

... muss es doch bald kommen? (Kommt aber noch lange nicht!)

Blick zurück, von diesen Bergen kommen wir herab

Endlich der Zieleinlauf! (Das zog sich aber 1,5km ganz schön lang hin durch Pertisau)

Dicht am Publikum vorbei: Eine lange Reihe von Zuschauern...

...vor dem "Karwendel Superior Hotel"

Die Zieltore

Wahnsinn, endlich geschafft!

Hey, gratuliere!!!

Lydia ist schon eine Weile hier (und froh nur 35km gelaufen zu sein!)

Beim ganzen Event wird Umwelt+Bio sehr groß geschrieben...

...natürlich auch beim Bergkräuter-Tee

Und hier gibt es Bier, der meisten Läufer Ziel-Traum
(Echte Männer trinken ja Milch, oder?)

 

Also wenn es 2013 dann endlich mal so richtig gutes Bergwetter gibt (bin mir dessen sicher, der Trend geht da hin), dann komme ich wieder.

Euer Lionheart


Infos:
www.karwendelmarsch.info  (Finisher: 52km-Lauf=344, 35km=119, 52km-Walker=674)


Links:

Karw 2011 Karw 2009      

 

News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014]
[
2015]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
  
 zurück zur Startseite "Team Bittel" / Impressum
  
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Copyright © 2001 / 2014 team-bittel.de

Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine
Haftung für den Inhalt von Webseiten, die durch Verlinkung erreicht werden und nicht von uns selbst erstellt wurden. Wir sind als Inhaltsanbieter ausschließlich für eigene Inhalte, die zur Nutzung im Internet angeboten werden, verantwortlich.

Durch externe Links, d.h. die auf andere Webseiten verweisen, halten wir nur fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen positive Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Bei externen Links handelt es sich um dynamische Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verlinkung den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind nicht verpflichtet, diese Inhalte auf ständige Veränderungen zu überprüfen, die eine neue Verantwortlichkeit begründen könnten. Sollten wir nachträglich derartiges feststellen, wird der Link aufgehoben.

Haftungsausschluss / Disclaimer - Impressum



Datenschutzbelehrung: Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webpräsenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Seite erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten: Jeder Zugriff auf unsere Seite und jeder Abruf einer dieser hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angabe freiwillig, etwa im rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken nötig wird oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung der Speicherung widerrufen, deren Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder deren Speicherung aus sonstigen gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht: Auf schriftliche Anfrage informieren wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Angaben.

Sicherheitshinweis: Wir bemühen uns, Ihre personenbezogenen Daten durch entsprechende technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass diese für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen die Nutzung des Postweges empfehlen.